das Bild zeigt den Darm, wo man Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen findet

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) sind wiederkehrende oder permanent aktive entzündliche Erkrankungen vornehmlich des Dickdarms, aber auch von anderen Abschnitten des Verdauungstraktes, wie dem Magen, dem Dünndarm oder der Speiseröhre zusammen. Die beiden häufigsten Vertreter sind die Colitis ulcerosa und der Morbus Crohn. Seltener ist die mikroskopische Colitis.

Die genaue Ursache der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen ist weiterhin unklar und nach wie vor Gegenstand der Forschung. Es wird angenommen, dass es ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren ist. Zum einen werden einer erblichen Vorbelastung, aber auch Umweltfaktoren, eine wichtige Rolle beigemessen.

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa können sehr ähnliche unspezifische Symptome, wie (blutigen) Durchfall oder Bauchschmerzen, verursachen. Auch kann es zu Fieber, Blähungen, Übelkeit oder erhöhten Entzündungswerten im Blut kommen. Generell gibt es aber einige Symptome, die häufig bei der einen und weniger bei der anderen Erkrankung vorliegen.

Am Anfang der Untersuchungskette stehen die ausführliche Krankengeschichte und die körperliche Untersuchung. Weitere Basisuntersuchungen umfassen eine Kontrolle der Laborwerte und die Ultraschalluntersuchung des Bauches. Die Sicherung der Diagnose erfolgt durch eine Spiegelung des Darmes und ggf. Magens und die Entnahme von Gewebeproben, die feingeweblich untersucht werden. Desweiteren können radiologische Untersuchungen notwendig sein.

Frau Dr. Muhl-Gozdowsky und Herr Dr. Hamacher verfügen über langjährige Erfahrungen auf dem Gebiet der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen und bieten neben der Diagnostik das komplette Spektrum der modernen Therapie an.

Als DGVS*-zertifizierte Praxis verfügt die Schwerpunktpraxis Magen Darm Leber Aachen Nord über eine besondere Qualifikation für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen.