Reizdarmsyndrom

Reizdarmsyndrom

Das Reizdarmsyndrom (RDS), auch Irritables Darmsyndrom (IDS) bzw. englisch irritable bowel syndrome (IBS), Reizkolon, Colon irritabile oder „nervöser Darm“ genannt, ist eine häufige Erkrankung. Die Ursache des Reizdarmsyndroms ist größtenteils unbekannt, eine Fehlregulation der Magen-Darm-Motorik wird diskutiert.

Symptome des Reizdarmsyndroms sind Schmerzen oder Unwohlsein im Bauchraum, häufig zusammen mit Veränderungen der Stuhlgewohnheiten. Das Reizdarmsyndrom kann Symptome aller möglichen Darmerkrankungen nachahmen, ist jedoch, wenn diese Erkrankungen ausgeschlossen sind, ungefährlich.

Das Reizdarmsyndrom ist weder mit der Entwicklung ernsthafter Darmerkrankungen noch mit einer eingeschränkten Lebenserwartung verbunden. Dennoch kann die Lebensqualität im Einzelfall stark eingeschränkt sein, z. B. durch ständige Schmerzen, unangenehme Stuhlgewohnheiten, Krankschreibungen oder durch die Entwicklung sozialer Ängste.

In der Schwerpunktpraxis Magen Darm Leber Aachen Nord kann das gesamte Untersuchungsspektrum, welches zum Ausschluss einer anderweitig begründeten Darmerkrankung notwendig ist, durchgeführt werden.

Sofern schließlich die Diagnose Reizdarmsyndrom gesichert wurde, werden Sie bezüglich der Therapiemöglichkeiten umfassend beraten.

Frau Dr. Muhl-Gozdowsky bietet zusätzlich die Möglichkeit einer ernährungsmedizinischen Beratung.